Erkrankungen der langen Bizepssehne (LBS)

Die lange Bizepssehne unterliegt in ihrem Verlauf innerhalb des Schultergelenks schmerzhaften Erkrankungen und Verletzungen.

SLAP-Läsion

Pulley-Läsion

Tendinitis/Entzündungen der LBS

Riss/Teileinriss der LBS

Diagnose

Sowohl Ultraschall als auch Röntgen geben oft keine sicheren Hinweise und auch in der MRT lässt sich die SLAP-Läsion und die Pulley-Läsion (Link) häufig nicht immer nachvollziehen, da hierfür ein Kontrastmittel direkt in das Gelenk gespritzt werden müsste. Zu sehen sind jedoch oft indirekte Hinweise wie Entzündungszeichen und andere Begleitschäden (z.B. Riss der Rotatorenmanschette).

Hinweisgebend sind deshalb oft nur eine genaue Erhebung der Krankengeschichte (Unfälle, Sportarten, Beschwerdebild) und eine gezielte Untersuchung des Schultergelenkes.

Therapie

Je nach Schweregrad der Verletzung kommen konservative oder operative Maßnahmen in Betracht.

Konservative Therapie

Entzündungshemmende/schmerzlindernde Medikamente:
Diclofenac, Ibuprofen, Paracetamol, Novalgin…

Intraartikuläre Injektion:
Setzen einer Spritze mit einem stark entzündungshemmenden Medikament (Cortison) und einem Betäubungsmittel in das Schultergelenk.

Auch Krankengymnastik oder Reizstrom sind weitere Therapiemöglichkeiten.

Operative Therapie

Sollte eine höhergradige Verletzung vorliegen oder konservative Behandlungsmethoden nicht zum gewünschten Erfolg führen ist häufig ein kleiner operativer Eingriff erforderlich. (Tenotomie/Tenodese)